fbpx
0151 70146582
Jederzeit für Sie erreichbar

Verkehrs-Rechtsschutzversicherung

Jetzt absichern!

Bei Fragen beraten wir Sie kostenlos, kompetent und unverbindlich. Sie können die Versicherung auch direkt selbst online abschließen!

Das Wichtigste in Kürze

  • Abgesichert sind hier Auseinandersetzungen im Straßenverkehr
  • Ob man Autofahrer, Fußgänger oder Fahrradfahrer ist, für ein geringen Beitrag pro Monat ist man vor hohen finanziellen Belastungen durch Streitigkeiten abgesichert
  • Die Kostenübernahme für Anwalts- oder Gerichtskosten, sowie die Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen ist gesichert
  • Bei der ARAG kann man diese Versicherung auch rückwirkend abschließen!
image

Wie Du vorgehen solltest

  • Überprüfe ob es eine Wartezeit in deiner jetzigen Versicherung gibt.
  • Informiere dich, ob es auch Sinnvoll ist weitere Bereiche außer den Verkehrsbaustein abzusichern.

Warum ist eine Verkehrsrechtschutz Versicherung notwendig?

  • Besonders in Großstädten treffen viele Menschen im Straßenverkehr aufeinander. Dabei kommt es nicht selten zu Auseinandersetzungen. Die dadurch entstehenden Kosten werden dann von der Versicherung getragen. Besonders für Vielfahrer ist diese Versicherung sinnvoll.
  • Der Versicherte wird auch bei Problemen mit dem Führerschein oder Reparatur- und Kaufverträgen unterstützt.
  • Die Versicherung ist wirksam für Fahrzeug Besitzer, dessen Insassen und den Fahrer des Fahrzeugs.
  • Die Versicherung greift ebenso für Fußgänger, Fahrradfahrer und für Versicherte, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sind (Fahrerrechtsschutzpolicen).
  • Besonders bei Verkehrsunfällen steht man zunächst unter Schock und ist nicht nur dankbar für professionelle, schnelle und unkomplizierte Hilfe, sondern auch im weiteren Verlauf wird die Rechtsberatung und die dafür anfallenden Kosten von der Versicherung übernommen.
  • Die monatlichen Beiträge sind verhältnismäßig gering (schon ab unter 5 Euro / Monat)

Welche Leistungen sind in der Verkehrsrechtsschutzversicherung enthalten?

  • Verfahrenskosten bei Streitigkeiten mit Verwaltungsbehörden, wie beim Entzug der Fahrerlaubnis (Verwaltungsrecht)
  • Wenn man sich gegen einen Bußgeldbescheid oder andere Ordnungswidrigkeiten wehren möchte
  • Möchte man Schadensersatzansprüche gegenüber dem Unfallgegner geltend machen. Zum Beispiel Reparaturkosten, Schmerzensgeld oder Verdienstausfall
  • Hilfe bei Streitigkeiten zur Verkehrssteuer (Kfz-Steuer oder anderen Angelegenheiten)
  • Streitigkeiten bei der Finanzierung, dem Kauf oder der Reparatur eines Autos (Vertrags- und Sachenrecht)
  • Übernahme der Kosten für den Verteidiger, wenn man gegen die Verkehrsvorschriften verstoßen hat (Strafrecht)
  • Kosten für Mediation oder telefonische Rechtsauskünfte

Diese Versicherung kann einzeln, aber auch als Baustein in Kombination mit Privatrechtsschutz- Arbeitsrechtsschutz- oder Mietrechtsschutzversicherung abgeschlossen werden.


Was bedeutet Mediation?

Unter Mediation versteht man den Versuch einer Einigung der Streitparteien, bevor es vor Gericht geht. Diese Möglichkeit kann unter Umständen Geld und Zeit sparen, wenn eine Einigung erzielt werden kann. Hierbei beauftragen die beiden Medianten (Streitparteien) einen Mediator (oder ein Team) das versucht, zwischen beiden zu vermitteln und eine außergerichtliche Einigung zu finden. In der Regel ist dies deutlich günstiger und schneller, als würde die Entscheidung durch ein Gericht gefällt.

Haftpflichtversicherung, Kaskoversicherung, Verkehrsrechtsschutzversicherung – wo ist der Unterschied?

Haftpflicht: Diese Versicherung kommt für Schäden am fremden Fahrzeug auf. Sie wird auch als passiver Rechtsschutz bezeichnet, weil sie dich vor Schadensersatzforderungen der Gegenseite schützt.

Kaskoversicherung: Diese Versicherung übernimmt die Schäden am eigenen Fahrzeug, wenn es keinen Schuldigen gibt. Also bei Unwetter, Brand oder ähnlichen Gegebenheiten. Bei einer Vollkaskoversicherung ist die Kostenübernahme für Schäden enthalten, für die man selbst verantwortlich ist.

Verkehrsrechtsschutzversicherung: Diese Versicherung hilft dir, wenn die Schuldfrage bei einem Unfall nicht eindeutig ist und es zu Streitigkeiten mit der Gegenpartei kommt, weil niemand für den dir entstandenen Schaden aufkommen will. Zudem unterstützt sie dich bei Schadensersatzforderungen nach einem Unfall. Auch Kosten für Streitigkeiten wegen ungerechtfertigter Bußgelder oder Steuern werden von der Versicherung übernommen.

Wann greift der Versicherungsschutz nicht?

Vorsätzliche Straftat / Ordnungswidrigkeit: Darunter fällt z.B. Nötigung durch zu dichtes Auffahren, oder illegale Autorennen, etc.

Bußgelder: Die Versicherung unterstützt dich zwar bei der Anfechtung, jedoch die Bußgelder selbst sind immer von dir zu tragen und werden nicht übernommen.

Was passiert nach einem Verkehrsunfall?

Tatsächlich ist es so, dass in den meisten Fällen jeder eine Teilschuld zugesprochen bekommt, so dass die Versicherungen sich hinterher die Kosten aufteilen – auch die Verfahrenskosten. Darin sind z.B. die Gebühren für Gutachter und Rechtsanwalt enthalten und müssen von jeder Partei selbst getragen werden.

Mein Tipp: Eine Verkehrs-Rechtschutzversicherung kann man auch rückwirkend abschließen!

Während es bei allen anderen Versicherungen immer die Wartezeit von mind. 3 Monaten und die Einschränkung gibt, dass keine Fälle übernommen werden, die vor Abschluss der Versicherung entstanden sind, kannst du bei der ARAG genau das tun. Wir bieten einen speziellen Rechtsschutz an, bei dem wir dich auch dann unterstützen, wenn der Schaden maximal 3 Monate zurückliegt. Ohne Wartezeit, schnell und unkompliziert!

Wer ist alles versichert bei einer Rechtschutzversicherung im Bereich Verkehr?

  • Versicherungsnehmer + alle Fahrzeuge, die auf ihn zugelassen sind und wenn er einen Mietwagen fährt
  • Alle Insassen und die berechtigten Fahrer der versicherten Fahrzeuge
  • Versicherungsnehmer als Autofahrer, Fußgänger, Fahrradfahrer
  • Optionaler Baustein: Ausweitung auf Familienmitglieder

Was kostet eine Verkehrsrechtsschutz?

Je nach Deckungssumme, Höhe der Selbstbeteiligung und dem Gebiet (mit Ausland oder ohne) ist eine solche Versicherung schon ab unter 5 Euro / Monat zu bekommen. Da die Versicherung auch als Baustein mit anderen kombiniert werden kann, lohnt es sich zu prüfen, ob nicht auch Privatrechtschutz und Arbeitsrechtschutz eingeschlossen werden sollten – in diesem Fall liegen die monatlichen Beiträge insgesamt zwischen 14 – 45 Euro pro Monat.

Was ist bei einem Vergleich zu beachten?

  • Höhe der Deckungssumme = maximale Kostenübernahme im Schadensfall. Es sollte mindestens 500.000 Euro eingetragen sein und 100.000 Euro für Strafverfahren im Ausland
  • Höhe der Selbstbeteiligung (möglich sind 150 – 500 Euro)
  • Mit Schutz im Ausland – hierbei gilt der Schutz immer nur für einen gewissen Zeitraum, da es für Urlaubsreisen und kürzere Aufenthalte gedacht ist. Unbedingt den Zeitraum prüfen, wenn du dich länger im Ausland aufhalten möchtest!
  • Wartezeit – normalerweise gibt es eine Wartezeit von mindestens 3 Monaten, bei der ARAG jedoch auch eine rückwirkende Versicherung
  • Begrenzung der Schadensfälle – wird die Versicherung zu oft in Anspruch genommen, kann sie dir kündigen. Prüfe daher ob es eine jährliche Obergrenze für Schadensfälle gibt!

Wie kann ich die Versicherung in Anspruch nehmen?

Abwicklung-Kopie

ARAG Datenbank

Rund um die Uhr sofort verfügbar
Zuverlässig und praxiserprobt
Einfach und verständlich
Gratis für ARAG-Kunden
Immer auf dem neuesten Rechtsstand

Fragen-Kopie

Rechtsfragen

Wann immer Sie eine rechtliche Frage haben oder ein Rechtsstreit droht, können Sie unseren Rechts-Service jederzeit anrufen.

Informationen zur Verkehrs-Rechtsschutzversicherung

Wann greift die Verkehrsrechtsschutz?

Üblicherweise greift der Schutz bei einem Rechtsstreit ... um den Schadensersatz nach einem Verkehrsunfall. wegen Unfall- oder Fahrerflucht. mit einer Kfz-Werkstatt, wenn etwa eine Reparatur falsch ausgeführt wurde.1

Was ist in der Verkehrsrechtsschutz versichert?

Eine Verkehrsrechtsschutz-Versicherung sichert Dich in vielen Rechtsbereichen rund um den Straßenverkehr ab. Grundsätzlich bist Du mit Deinen Fahrzeugen versichert, auch alle Fahrer und Insassen sind geschützt. Versicherungsschutz besteht ferner, wenn Du Fahrer eines fremden Fahrzeuges, etwa eines Mietwagens, bist.

Wie sinnvoll ist eine Verkehrsrechtsschutzversicherung?

Für Autofahrer ist der Verkehrsrechtsschutz eine sinnvolle Versicherung, sagt Stiftung Warentest. Schließlich kann es teuer werden, wenn es zu Streitigkeiten rund ums Fahrzeug kommt und diese vor Gericht landen. ... Ist nicht klar, wer bei einem Unfall Verursacher und Opfer ist, landen die Fälle meist vor Gericht.

Welche Leistungen sind in der Verkehrsrechtsschutzversicherung enthalten?

Verfahrenskosten bei Streitigkeiten mit Verwaltungsbehörden, wie beim Entzug der Fahrerlaubnis (Verwaltungsrecht) Wenn man sich gegen einen Bußgeldbescheid oder andere Ordnungswidrigkeiten wehren möchte Möchte man Schadensersatzansprüche gegenüber dem Unfallgegner geltend machen. Zum Beispiel Reparaturkosten, Schmerzensgeld oder Verdienstausfall Hilfe bei Streitigkeiten zur Verkehrssteuer (Kfz-Steuer oder anderen Angelegenheiten) Streitigkeiten bei der Finanzierung, dem Kauf oder der Reparatur eines […]

Ähnliche Versicherungen